Damit wir Deine Website finden, benötigt Deine Website eine Domain

Deine Website ist Dein digitales Zuhause oder auch Dein digitales Geschäftslokal. Sowie Dein Zuhause eine Wohnadresse hat, so hat auch Deine Website eine Adresse im Internet.

Diese Internetadresse ist die Domain.

Gib Deiner Website eine Adresse

Deine Domain ist die Internetadresse Deiner Website. Unter dieser Adresse finden Besucher Deine Website. Deine Domain ist weltweit einzigartig. Denn jede Domain wird nur einmal vergeben.

Die Domain wird auch manchmal URL (Uniform Ressource Locator), Domainname oder Webadresse genannt.

Es gibt einen kleinen Unterschied zwischen URL und Domain. Die URL ist die vollständige Adresse Deiner Website wie zum Beispiel: „https://www.eva-schild.com“. Die Domain dazu lautet: „eva-schild.com“.

Wie bekomme ich eine Domain?

Damit Du eine Domain für Deine Website benutzen kannst, musst Du Deine Wunsch-Adresse registrieren. Dieses Service bieten die meisten Hosting-Anbieter an. Sie übernehmen für Dich die Registrierung Deiner Domain. Zum Beispiel bei der Bestellung eines Hosting-Paketes kannst Du Dir gleich Deine Domain dazu aussuchen und registrieren lassen. Du kannst Dir aber auch unabhängig von einem Hosting-Paket Deine Domain sichern.

Die nic.at GmbH ist die offizielle Registrierungsstelle für alle Domains mit der Endung .at sowie den Endungen .co.at und .or.at. Unter https://www.nic.at/de kannst Du eine .at Domain registrieren lassen.

Woher weiß ich, ob meine Wunschadresse noch frei ist?

Jede Domain ist eindeutig und existiert daher weltweit nur einmal. Domain-Anbieter überprüfen für Dich, ob Deine Wunsch-Domain noch verfügbar ist.

Falls Deine Wunsch-Domain noch frei ist, registriere sie am besten gleich.

Eine Domain wird üblicherweise für ein Jahr registriert und dann jährlich verlängert.

Die Bestandteile Deiner Domain

Domain namen

Die Auswahl Deiner Internetadresse für Deine Website ist eine wichtige Entscheidung. Denn Deine Domain wird Dich über Jahre begleiten. Sie wird auch darüber entscheiden, ob Deine Website im Internet gefunden wird.

Level-Bestandteile

Üblicherweise besteht eine Domain aus:

Top-Level-Domain (zum Beispiel: „.at“, „.com“) und

der Secondary-Domain (zum Beispiel: „eva-schild“)

Die Top-Level-Domain kennzeichnet bei länderspezifischen Kürzeln das Land (.at für Österreich, .de für Deutschland, .ch für die Schweiz, .com ist International)

Diese Bestandteile eignen sich gut für Deinen Domainnamen:

1. Branchenbezeichnung, Berufsbezeichnung oder Dienstleistungsnamen

Beispiele dafür:

https://friseur-angelika.at

https://rechtsanwalt.mustermann.com

2. Dein Firmenname oder Dein Name:

Beispiele dafür:

https://ABC-Firma.de

https://eva-schild.at

3. Markennamen, wenn Du eine eigene Marken registriert hast:

https://marke.com

4. Ortsnamen:

https://graz-kirchenwirt.at

Die Kosten für eine Domain

Eine Domain wird für ein Jahr registriert und daher auch jährlich verrechnet. Die Kosten bewegen sich meist zwischen:  

DomainKosten in € pro Jahr in Gebrauch
.at15 € – 20 €Österreich
.de10 €  – 15 €Deutschland
.eu15 € – 25 €Europa
.com15 € – 25 €International
.org15 € – 25 €International
.net15 € – 25 €International

4 Tipps für die Wahl Deiner Domain

 

# .at oder doch .com?

Ob .com oder .at. Beides ist in Ordnung.

Bei einem länderspezifischen Kürzel wie .at, zeigst Du jedem, dass Du in Österreich zu Hause bist. Das ist sinnvoll, wenn Du Deine Dienste vor allem lokal anbietest.

Falls Du international tätig bist, passt eine .com Endung besser für Deine Website.

 

# Je kürzer der Domainname, umso besser für mobile Besucher

Ein kurzer und einfacher Domain-Namen ist leichter am Touchscreen oder auf einer kleinen Tablet-Tastatur einzugeben. Auch bleibt ein kurzer Namen leichter in Erinnerung.

 

# Bindestrich bei einem langen Domain-Namen

Zusammengesetzte Wörter sind mit Bindestrich leichter lesbar. Denn die einzelnen Wörter sind damit besser zu erkennen.

# Mach Deine Domain auch zur Basis für Deine E-Mail-Adresse

Fast jeder Hosting-Anbieter bietet in seinen Paketen Domain, Hosting und auch eine E-Mail-Adresse an. Nutze auch Deine professionelle Domain für Deine E-Mail-Adresse. Das macht gleich einen guten Eindruck.

Bildnachweise:

Titelbild & Beitragsbild: pixabay.com

Mag. EVA SCHILD-Pristautz

Ich verhelfe Selbstständigen zu einem professionellen Online-Auftritt und zu einer überzeugenden Website. In meinem Blog gebe ich kostenlose Marketing-Tipps zu den Themen: Markenaufbau, Website-Erstellung und Online-Sichtbarkeit. Bei Fragen kannst Du mich gerne kontaktieren.

>> Kontaktiere mich und stelle mir eine Frage!

Mehr zum Thema: